Supervision

Für Kunst- und GestaltungstherapeutInnen und andere im therapeutischen, pädagogischen und psychosozialen Berufsfeld Tätige.

 

Persönliche und berufliche Weiterentwicklung durch Supervision

Menschen die im therapeutischen, pädagogischen und psychosozialen Berufsfeld arbeiten stehen meist in einem Spannungsfeld verschiedener innerer und äußerer Ansprüche und Erwartungen. Supervision entlastet durch die emotionale Annahme, die der Supervisand/ die Supervisandin erfährt und das Gefühl mit dem Problem nicht alleine dazustehen. Probleme, Beziehungsstrukturen und Therapieprozesse werden aus der Distanz und vom unmittelbaren Handlungsdruck befreit angeschaut und reflektiert. Der Focus meiner Supervision liegt auf der Arbeit mit Gestaltungen, denn sie eröffnen einen unmittelbaren Zugang zum Menschen und zur Situation.

Ziel der Supervision ist die Sicherung und Verbesserung der Qualität der beruflichen Arbeit durch die Förderung von persönlicher, sozialer und fachlicher Kompetenz.

Dies geschieht durch: 
  • Das Stärken von Ressourcen
  • Die Erweiterung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • Finden von mehr Klarheit und Verständnis
  • Entdecken neuer Perspektiven
  • Rollenklärung
  • Erweiterung der beruflichen Handlungskompetenz

 

© Elke Wieland